HAND IM RÜCKEN


.
Auch wenn wir in jeder Hand zwei Handys hätten:
Menschen brauchen Berührung. Hautkontakt aktiviert die körpereigene Apotheke. So wird unter anderem das Bindungshormon Oxytocin ausgeschüttet. Es hilft, Stress abzubauen, stärkt das Immunsystem und fördert das Hirnwachstum.
Das Handauflegen ist eine der ältesten Behandlungsmethoden der Menschheit und ein spiritueller Weg, auch in der christlichen Tradition.
Die Berührung ist verbunden mit einem tiefen Wunsch, mit der Sehnsucht nach Heilung. Wie beim Segen öffnen Menschen Herz und Hände für eine Lebenskraft, die größer ist als wir selbst.
Dieser heilig-heilende Geist ist in uns allen.
Jede und jeder von uns kann die Hände auflegen.
Probieren Sie es aus – an sich selbst oder einem anderen.“
(Melanie Kirschstein)
.
So wahre Worte, die mich gerade jetzt bewegen, da es Menschen gibt die aktuell auf menschliche Berührung verzichten müssen – wie alte, kranke und alleinstehende Menschen, die der „Risikogruppe“ angehören. Ist nicht auch der Entzug von zwischenmenschlichen Kontakten und Berührungen krankmachend?
Ich persönlich versuche mit Gebeten, geistigen Übungen und Energiegaben aus der Ferne zu leisten, was ich aktuell nicht mit persönlichen Berührungen oder Kontakten kann. .

Eine liebevolle Hand im Rücken, wünscht dir 🙏 Heike. .

Du brauchst keinen Lehrer der dich beeinflusst. Du brauchst einen Lehrer der dich lehrt, dich nicht mehr beeinflussen zu lassen. (Dalei Lama)

….und doch ist es nicht einfach sich dem Beeinflussen zu entziehen. Gerade jetzt wird verstärkt auf die Gefahren des Coronavirus hingewiesen, alle halbe Stunde werden wir auf allen Radiokanälen darüber informiert, in den Fernsehnachrichten und in den Zeitschriften und natürlich im Internet. Da soll Mensch dann Ruhe bewahren, angesichts dieses Bombartements?

Dabei gibt es andere Informationsquellen, die leider nicht in den Alltagsmedien erscheinen – warum nur?

Ich denke wir haben in Deutschland eine Meinungsfreiheit?
Es gibt Stimmen die sagen: „Es ist schon eine tragische Komik, dass ausgerechnet das Coronavirus uns von Greta Thunberg geheilt hat.“ (Tim Kellner)

Oder das die Influenzawelle 2017/18 rund 25.100 Tode in Deutschland forderte, laut Robert-Koch-Institut. Warum teilen uns das nicht die Medien mit?

Oder es wird ein Xavier Naidoo aus der DSDS-Jury geworfen, weil er seine Meinung frei äußerte.
Dabei höre ich mir seine kritischen hinterfragenden Lieder gerne an und werde es auch weiterhin tun.
Es gibt Portale die sich lohnen anzuschauen, um sich umfangreicher über das Geschehen in der Welt zu informieren.
Hier mal ein paar Anlaufstellen:
Einfach in die Suchmaschine eingeben. Leonard Coldwell; kla-tv; geistheiler-sananda; Timm.kellner; David Icke; Armin Risi;
Bewusst.TV; jo.conrad; U.v.a. .

Wie heißt es bei einer bekannten Zeitung so schön – Bild dir deine Meinung.

Und genau das mache ich auch…und Du – gerne bin ich dir dabei behilflich.


Komm gut durch deinen Tag ☘️Heike.

Hospiz – Sterbebegleitung

Seit einem halbem Jahr durchlaufe ich die
eineinhalbjährige Ausbildung zur Sterbebegleiterin des Hospizvereins Rhön – Grabfeld.
Was ist meine Motivation?
Ich möchte das Menschen in Würde und Begleitung, vorbereitet, in Frieden, soweit möglich selbstbestimmt und mit sich im Reinen sterben können.
Ob dabei alle Punkte bei jedem Sterbenden zutreffen werden, die ich oben nannte, sei dahin gestellt, doch es sind die Punkte, die mir wichtig sind.

Jeder von uns hat Eltern, die früher oder später sterben werden, so wie ich auch selbst sterben werde … und du, die/der dies lest, sterben wird.
Meine Eltern sind mittlerweile alt, haben bisher ein sehr eigenwilliges und selbstständiges Leben, mehr oder weniger ohne ihre Kinder (4) gelebt. Sie befinden sich jetzt in einem Stadium, in dem ihnen bewusst wird, das sie nicht mehr ohne HIlfe anderer, oder ihrer Kinder auskommen werden, auf dem letzten Stück ihres Lebensweges.
Sehr oft fügten meine Eltern uns KIndern emotionalen Schmerz zu…und doch wollen wir ihnen jetzt die Hand reichen und sie so gut wir können und so gut sie Hilfe zulassen werden, einen würdigen Lebensabend und ein würdiges Sterben bereiten.

Dazu ist es notwendig die eigenen Traumatas aufgearbeitet zu haben, damit das „Handreichen“ überhaupt möglich ist. Dieses wäre nicht möglich ohne innere Aufarbeitung und des Friedenschließens mit sich und den Eltern.

Brauchst auch du HIlfe und Unterstützung mit einem alten, kranken oder sterbenden Menschen, wende dich gerne an die Hospiz Rhön-Grabfeld, in Bad Neustadt. Hier erfährst du Informationen, bekommst du Kontaktdaten rund um das Thema Sterben, Begleitung, Vollmachten, Patientenverfügung usw. Und vor allen Dingen, hier hat man ein Ohr für deine individuelle Geschichte.

…und willst du deine eigenen Gefühle und Gedanken klären, stehe ich dir gerne als Coach und spirituelle Begleitung zur Verfügung. Das eine kann Hand in Hand mit dem anderen einhergehen.

Einen lieben Gruß,
Schickt dir 🙏Heike.

Das Glück liegt in uns!

„Wir glauben immer das ein anderer uns glücklich machen kann, aber das ist eine Täuschung, das Glück liegt nur in uns. Das weiß nur keiner.“ (Filmzitat)

Ich für mich habe verstanden, das es nicht die Aufgabe meines Mannes ist, dafür zu sorgen das ich glücklich bin. Was nicht heißt das er nichts zu meinem Glück beitragen kann und umgekehrt ich zu seinem Glück.
Es ist meine Aufgabe dafür zu sorgen das es mir gut geht, ich mich zufrieden und glücklich fühle. Es hängt von meiner inneren Einstellung ab, wie ich zu bestimmten Themen stehe.
Ich habe es in der Hand an und mit mir zu arbeiten, denn eine funktionierende Partnerschaft und Glück will erarbeitet sein, fliegt mir nicht einfach zu, weil ich verheiratet bin oder in einer Partnerschaft lebe.
Nein, es bedeutet sich immer und immer wieder bewusst zu machen, das ich selbst meinen Beitrag zu meinem Glück leisten muss.

…..und sorge ich selbst für mich und mein Glück, spürt das auch mein Partner und wird dadurch ebenfalls glücklicher und ebenso umgekehrt, sorgt mein Partner für sein Glück, werde auch ich glücklicher. Diese Form des Umganges miteinander, entlastet den Partner ungemein, das Wohl des anderen liegt nicht auf seinen Schultern.
Auf diese Weise haben wir Beide die Chance gemeinsam glücklich zu sein,
ohne uns vom anderen abhängig zu machen.
So sieht dann eine glückliche Partnerschaft auf freiwilliger Basis aus.
Falls du dich fragst ob das bei meinen Mann und mir so ist?
Nein nicht immer, aber immer öfter, wir arbeiten weiterhin daran. 😉

Falls du Unterstützung für dein Glück benötigst, melde dich gerne bei mir.

Glücksgrüße, schickt dir Heike.

Wiedergeburt/Reinkarnation

„Beschließt eine Seele, wieder zu inkarnieren, baut sie ihre Erfahrungen der vorher gehenden Inkarnationen mit ein, knüpft quasi an diese an.
Jede Inkarnation bietet wieder eine erneute Möglichkeit der Heilung. Schmerzen, Herausforderungen, die in den vorhergehenden Inkarnationen nicht geheilt oder angenommen werden konnten, sollen jetzt die Möglichkeit der Auflösung und Heilung erhalten.“
(Seelenverträge Band 1)

Die obigen Aussagen kann ich bestätigen. Durfte ich doch in spontanen (Selbst)Rückführungen genau das erleben – ich sah in meine frühere Leben, sah was ich an Aufgaben zu erledigen hatte, erlebte wie ich aus bestimmten Energien und Herausforderungen ausstieg und dieses Leben verließ, mich wieder inkarnierte, in eine bestimmte Familie hinein, die mir das passende Energiefeld bot um exakt da weitermachen zu können wo ich vormals aufhörte.
Doch bis ich alles verstand, sind da natürlich einige Jahre vergangen, ich machte Seminare, bildete mich weiter, las viele Bücher zum Thema Reinkarnation und Rückführung um meine eigenen Erlebnisse verstehen lernen zu können. Das LERNEN HÖRT NICHT AUF!
Der Mensch wächst und reift immer weiter. Auch DU wächst und reifst immer weiter.


Gibt es bei dir immer wieder kehrenden Themen, Probleme, Schmerzen emotionaler und/oder körperlicher Natur, zwischenmenschliche Herausforderungen, sind dies alles Themen welche in einer Rückführung genauer angeschaut, gelebt, verstanden und in die Selbstheilung gebracht werden können.
Bei Interesse an einer Rückführung, hab den Mut und nimm Kontakt zu mir auf.


Schöne Grüße – Heike.

Die eigene Wahrheit sagen….

„Es interessiert mich nicht, ob die Geschichte die du erzählst wahr ist. Ich möchte wissen, ob du jemanden enttäuschen kannst, um dir selbst treu zu sein;
Ob du die Beschuldigungen des Verrats ertragen kannst um nicht deine eigene Seele zu verraten.“
(IOriah Mountain Dreamer)

So manche Zitate klingen schon etwas abgehoben, ja vielleicht auch arrogant, könnte man meinen.
Und doch steckt soviel Wahrheit darin… Heute musste ich meine Wahrheit sagen. Und ich wusste im Vorfeld das mein Gegenüber, ein mir wichtiger Mensch, den ich liebe, verletzt sein würde.
Genau so kam es…. und sowas tut nicht nur dem weh, der es gesagt bekommt, sondern auch dem der es aussprechen „muss“. Und doch, ist es manchmal nötig um sich selbst treu zu sein.

Mein Gegenüber war enttäuscht und es flossen auch Tränen, doch gleichzeitig wurde mir für meine Ehrlichkeit gedankt.


In meinem Job fällt mir diese Aufrichtigkeit leichter, da ich den Menschen zwar verbunden, jedoch emotional freier bin als im Privatleben.
So werde ich auch da in Zukunft noch emphatischer mit umgehen und genauer hinschauen, damit auch mein Gegenüber angemessen damit umgehen kann.

Hast auch du jemanden in deinem Leben dem du „deine Wahrheit“ sagen musst… und weißt nicht wie – gerne bin ich dir dabei behilflich.
Hab den Mut und kontaktiere mich,

deine Heike.

Ich höre auf mich so anzustrengen!

„Ich höre auf mich so anzustrengen.“

Mal wieder eines meiner Mantren, welches ich zu einer Zeit aufschrieb, als mir auffiel, dass ich mich bis zum Erkennen dessen, immer anstrengte, gemocht zu werden, anerkannt zu werden, alles irgendwie richtig zu machen um dazu zugehören usw. usf.

Ich erkannte, dass ich mich mein Leben lang anstrengte, angefangen im Elternhaus…um von der Mutter geliebt und anerkannt zu werden, um vom Vater geliebt und anerkannt zu werden und das zog sich durch mein Leben bis ich dahin kam zu erkennen, mich selbst lieben lernen zu müssen, um mich von der Liebe und Anerkennung der Eltern und anderen frei zu machen.
Keine einfache Aufgabe, doch möglich, wie ich für mich feststellen durfte.
Ich begann mich anzustrengen für mich selbst, leistete die nötige Innenarbeit.

…und wie sieht das bei dir aus? Kennst du das auch, dich anzustrengen um anerkannt, geliebt, sowie gemocht zu werden und dazu zugehören?
Wenn ja und du dich von dieser Form der Anstrengung befreien möchtest, dann hab den Mut und kontaktiere mich.
Gerne bin ich bereit dir dabei zu helfen.

Einen schönen Gruß,
schickt dir Heike.

Der Sinn des Lebens….

„Beim Aikido und in anderen asiatischen Kampfsportarten gibt es unterschiedliche Grade der Vervollkommnung, die sogenannten Dans. Jedesmal, wenn der Schüler etwas dazugelernt hat, muß er eine Prüfung ablegen. Danach wird es für ihn aber nicht leichter.
Er ist gezwungen, alle bisher erworbenen Fähigkeiten einzusetzen und sich weitere Fähigkeiten anzueignen.
Die neue Entwicklungsstufe konfrontiert ihn mit noch größeren Problemen und Herausforderungen.
Und ganz gleich wie gut der Schüler seine Kunst beherrscht – er ist immer wieder ein Lernender, der von vorn beginnt. Seine Fähigkeiten übt er im Dojo ein – ein Ort der Erleuchtung.
Einige Leute meinen, das Leben selbst sei unser Dojo.“
( aus – Nimm dich endlich wie du bist)

Für mich ist mit diesem Zitat der spirituelle, menschliche Weg, der damit einhergehende Wachstum und der Sinn des Lebens erklärt.
Schöne Grüße, wünscht dir Heike.


Ein NEIN zum Andern ist ein JA für mich!

Alljährlich, Waldfest, am Schützenhaus in Stockheim/Rhön.
Ich selbst fungiere „nur“ noch als Ehefrau des Vorstandes in unserem Schützenverein. Sprich ich bin die Frau an der Seite meines Mannes bei öffentlichen Veranstaltungen.
Vor 5 Jahren habe ich meine eigenen Posten abgegeben und mich aus dem Schießalltag rausgenommen.

Warum ich das tat, kannst du nun fragen.
Ich stellte fest das ich im Laufe der Jahre, das Hobby meines Mannes, mehr und mehr zu dem meinigen machte.
Ich wollte nicht den „Fehler“ machen, sauer auf das Hobby meines Mannes zu sein, wie es meine Mutter war, weil ihr Mann sehr viel Zeit für den Verein aufbrachte, die wiederum der Familie fehlte. Ergo dachte ich, ich bringe mich im Verein meines Mannes ein, interessiere mich fürs Schießen, fange zu schießen an, übernehme Verantwortung und leite die Jugendabteilung, wurde Leiterin der Damenmannschaft usw. usf.
2o14 durchfuhr es mich wie ein Blitz, fast meine ganze Freizeit ging für den Schützenverein drauf und ich hatte schon lange keinen Spass mehr an der Sache, fühlte nur noch Verpflichtung. Da erkannte ich, das es nicht mein Sport und mein Hobby ist und war, ich machte es aus Liebe zu meinem Mann zu meinem Hobby.
Logische Schlussfolgerung meiner Erkenntnis – aussteigen, alle Posten aufgeben und mich um mich und meine Interessen kümmern.
Du glaubst nicht wieviel Zeit ich durch diese wichtige Entscheidung für mich gewonnen habe – eine enorme Wohltat.
Klar ist so ein Schritt nicht einfach, er betrifft den Partner und die Menschen im Verein. Es bedeutet das ich standfest bleiben musste, mich nicht wieder einfangen lassen durfte, von den Aussagen und Bitten der Vereinsmitglieder.
Doch der wichtigste Mensch dem ich mich stellen musste, war mein Mann … und der kennt seine Frau und wusste ich würde keine leichtfertigen Entscheidungen treffen, so dass ich sein Verständnis und seine Unterstützung hatte und habe.
Solltest du auch eine schwere Entscheidung zu treffen haben und Unterstützung dabei bedürfen – gerne kannst du mich kontaktieren.

Einen schönen Gruß, schickt dir Heike.

Rückführungsthemen!

Rückführungsthemen!

Ich durfte viele Rückführungen durchführen, die mir die Vielfalt der Themen aufzeigten, was alles mit dieser „Heilungsart“ möglich ist. So konnte ich gemeinsam mit den Menschen, welche sich rückführen ließen, Themen klären und in die Selbstheilung bringen, wie:

  • Existenzangs
  • Schuldgefühle
  • Krankheiten
  • Opfer- Täterbewusstsei
  • Abtreibung/Fehlgeburt
  • Beziehungsprobleme
  • Sich als falsch wahrnehmen
  • Nicht gelebte Gefühle
  • Todesängste
  • Schwangerschaftsprobleme
  • Panikattacken
  • fehlende Selbstliebe
  • Nicht lebensfähig
  • Verlustängste durch Trennung oder Todesfall
  • Depressionen
  • Ausgebremstsein/ Selbstsabotage
  • Gelübde, Eide, alte Verträge und Schwür
  • Eifersucht
  • Andere hindern mich mein Leben positiv zu leben
  • Starkes Helfersyndrom
  • mangelndes Selbstwergefühl
  • kann/darf meine eigentliche Aufgabe nicht leben
  • Beruf/Berufung uvm.


Du siehst, es gibt vielseitige Thematiken, welche mit einer Rückführung/Regression angeschaut, gefühlt, geklärt, erkannt und so Gott will, in die Selbstheilung gebracht werden können.


Bei Interesse, habe den Mut und melde dich einfach bei mir.

Mit lieben Gruß ♥ Heike